Gülle-Silvester: Gut vorbereitet in die Düngesaison

Am 31. Januar ist Gülle-Silvester – Für viele der lang ersehnte Start in die Feldarbeit. Bevor Du das Fass anhängst, solltest Du jedoch einige Vorbereitungen treffen.

 

Was bedeutet der Begriff „Gülle-Silvester“?

Am 01. Februar endet die Sperrfrist für die Ausbringung von flüssigen Wirtschaftsdüngern. Die Nacht vom 31. Januar auf den 01. Februar wird daher unter Landwirten und Lohnunternehmern auch als Gülle-Silvester bezeichnet. Wenn das Wetter es zulässt, dürfen Gülle und Gärreste also endlich wieder auf den Feldern ausgefahren werden.

Hast Du schon den Düngebedarf ermittelt?

Jeder Bestand hat seinen individuellen Nährstoffbedarf, an welchen die Düngung angepasst werden muss. Um diesen zu ermitteln, solltest Du die Düngebedarfsermittlung noch vor der ersten Ausbringung erstellen. Dabei ist zu beachten, dass von der organischen Düngung im Vorjahr 10 % in die aktuelle Bedarfsermittlung mit einfließen.
TIPP: Überprüfe noch einmal, ob Du alle erforderlichen Analysen hast. Für einen optimierten und sachgerechten Einsatz solltest Du regelmäßig eine Analyse Deiner eingesetzten Wirtschaftsdünger veranlassen. Deine eigenen Düngemittel mit individuellen Nährstoffangaben kannst Du im Verwaltungsbereich der Schlagkartei hinterlegen.

Wo finde ich die Düngebedarfsermittlung in top farmplan?

Du findest die Düngebedarfsermittlung im Menü der Ackerschlagkartei. Um die DBE für einen Schlag zu erstellen, wählst Du diesen in der Schlagübersicht aus. Anschließend klickst Du oberhalb der Stammdaten auf den Reiter „Düngebedarfsermittlung“. Je mehr Daten Du in den letzten Jahren in der Schlagkartei eingetragen hast, desto mehr Informationen nimmt das System automatisch in die Düngeberechnung mit auf. In unserer Anleitung zur Düngebedarfsermittlung findest Du alles wichtige Schritt für Schritt erklärt. Du hast die organische Düngung im letzten Jahr vollständig eingetragen? Dann werden Dir bereits 10% der organischen Düngung aus dem Vorjahr angezeigt, sodass Du den Wert direkt eintragen kannst. Das Gleiche gilt bei den Erträgen und der Bodenversorgung.

Übrigens kannst Du Deine Düngemaßnahmen in top farmplan im Voraus planen. Dazu musst Du einfach alle geplanten Maßnahmen anlegen, ohne ein Datum anzugeben. Lässt Du das Datumsfeld leer, wird die Maßnahme in der Schlagkartei mit einem „GEPLANT“ versehen. Wenn Du alle Maßnahmen eingetragen hast, kannst Du sehen, ob Du den Düngebedarf eingehalten hast. Um Zeit zu sparen kannst Du die Eintragungen natürlich auch über die Mehrfachmaßnahmen vornehmen.

Jetzt kommt es nur noch auf das Wetter an. Wir wünschen viel Spaß!

 

Du hast Fragen oder Anregungen? Wir freuen wir uns auf Deinen Anruf unter 025018014484 oder Deine E-Mail an service@topfarmplan.de.

Möchtest Du auch Dein Büro digitalisieren? Dann probiere unverbindlich top farmplan aus!

21. Januar 2022

Das könnte Dich auch interessieren

fruehjahrsduengung sulky düngerstruer getreide
Ackerbau

So machst Du Deine Düngeplanung für Stickstoff und Phosphat

Jedes Jahr aufs Neue musst Du Deine Flächen versorgen. Das bedeutet genaue Düngeplanung der einzelnen Maßnahmen. Damit der Ertrag gut ...

Mehr erfahren

Kontakt zum Kundenservice

Du hast Fragen zu top farmplan oder benötigst Unterstützung?
Dann ruf uns an. Wir helfen Dir gerne weiter!

02501 801 44 84 service@topfarmplan.de Servicezeiten: Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr und Freitags bis 15 Uhr