Backup: Cloud oder Festplatte?

So sicherst Du als Landwirt Deine Daten ab

Kaffee ausgekippt und plötzlich geht der Rechner nicht mehr an? Ob kleine Missgeschicke oder höhere Gewalt, ein Datenverlust kann überall und jedem passieren. Wir erklären, wie Du Dich gegen solche Katastrophen schützen kannst.

datenschutz

Das Absichern Deiner Daten ist wichtig, besonders wenn der PC auch von anderen in der Familie oder auf dem Betrieb genutzt wird. Bei betrieblichen Dokumenten mit gesetzlicher Aufbewahrungspflicht musst Du ohnehin dafür sorgen, dass keine wichtigen Daten verloren gehen. In unserem Beitrag zu den Aufbewahrungsfristen in der Landwirtschaft findest Du eine Auflistung, welche Dokumente Du wie lange lagern musst.

 

Der lokale Speicher

Eine verbreitete Möglichkeit der Datensicherung ist die Erstellung von Sicherungskopien (Backup) auf externen Speichermedien. Dazu können beispielsweise externe Festplatten oder USB-Sticks mit hoher Speicherkapazität genutzt werden. Diese können zum Diebstahlschutz auch an einem anderen Ort gelagert werden. Als Backup von mobilen Geräten eignet sich z.B. auch die interne Festplatte des Computers. Möchtest Du mehrere Sicherungskopien machen, lege diese niemals auf der selben Festplatte ab. Die Kopie würde möglicherweise ebenso kaputt gehen wie das Original.
Insgesamt haben Speichermedien wie Festplatte oder USB-Stick den Vorteil, dass sie keine Internetverbindung benötigen. Welche Möglichkeiten Du hast, Deine Internetgeschwindigkeit zu überprüfen und welche Alternativen Dir zur Verfügung stehen, erfährst Du in unserem Beitrag Tipps und Alternativen für schnelles Internet.

Nicht vergessen: Auch auf dem Handy befinden sich mittlerweile jede Menge wichtige Informationen und vor allem viele Erinnerungen in Form von Bildern. Daher sind regelmäßige Backups ein absolutes Muss.

 

Der Internet Speicher

Eine beliebte Methode der Datenspeicherung ist das Cloudsystem. Dabei werden die Daten nicht auf dem Gerät selbst gespeichert, sondern auf einer Art Festplatte im Internet ausgelagert. Also in einer Art Datenwolke (Cloud) gespeichert.

Das hat den großen Vorteil, dass Du von jedem internetfähigen Gerät von überall darauf zugreifen kannst. Mit dem PC im Büro, dem Smartphone auf dem Trecker oder dem Tablet vom Frühstückstisch aus.

Es gibt zahlreiche Anbieter für Cloud-Dienste. Zu den bekanntesten gehören unter anderem Google Drive, Microsoft OneDrive und Dropbox. Auch Internetdienstleister wie T-Online, Web oder GMX bieten neben einem E-Mail-Service auch Speicherplatz im Internet an. Anbieter mit Serverstandort in Deutschland sind zum Beispiel luckycloud, HiDrive und Your Secure Cloud.

Wenn Du einen Cloud Speicherdienst nutzt, solltest den Anbieter (Provider) gründlich checken. Also wo steht der Server und wer ist der Anbieter? Aus technischer Sicht ist es egal wo der Server steht. Aus Sicherheits- und Datenschutzgründen ist es das allerdings nicht. Wir empfehlen die Nutzung von Servern, die in Deutschland stehen.

Des Weiteren solltest Du Dich über die jeweilige Vertragslaufzeit und den Speicherplatz informieren. Nach oben hin gibt es in der Regel keine Begrenzung, wer mehr benötigt, kauft einfach mehr.

Um Deine Daten langfristig zu schützen, solltest Du ein sicheres Passwort vergeben, welches in regelmäßigen Abständen geändert wird. Wusstest Du das die drei häufigsten Passwörter „123456“, „Passwort“ und „hallo123“ sind?
Keine Lust Dir alle Passwörter zu merken? Dann nutze ein Programm zur Kennwortverwaltung wie z.B. „Keepass“. Darin trägst Du alle Benutzernamen und Passwörter ein und sicherst sie mit nur einem Master-Kennwort ab.

 

So sichert top farmplan Deine Daten ab

Bei der Datensicherheit machen wir keine Kompromisse. Alle Daten, die Du bei top farmplan hochlädst bleiben in Deiner Hand. Das heißt wir haben keinerlei Einblick in Deine Daten und geben diese auch nicht weiter.

Das Rechenzentrum, welches wir nutzen, steht in Ahaus im Münsterland und wird mit der entsprechenden Datensicherheit und -verfügbarkeit betrieben. Es ist TÜV-Geprüft und mehrfach zertifiziert nach ISO/IEC 27001, EN 1047-2 und ECB-S. Wichtige Sicherheitsmaßnahmen, wie Brandfrüherkennungsanlage und Netzersatzanlage sorgen für den Schutz Deiner Daten. Genauere Informationen dazu findest Du in unserem Bereich zur Datensicherheit bei top farmplan. Deine Daten sind nicht irgendwo im Ausland, sondern bestens geschützt in Ahaus.

 

Fazit

Eine Datensicherung ist unverzichtbar für landwirtschaftliche Betriebe. Wer das nicht tut, handelt fahrlässig. Eine externe Festplatte ist gut und sinnvoll, das Speichern in der Cloud hat aber mehr Vorteile. Wer beides nutzt, ist doppelt sicher. Der bestmögliche Schutz ist die Speicherung der Daten zuhause und in einer Cloud. Achte stets auf Deine Passwörter und informiere Dich über den Serveranbieter.

 

Hast Du noch Fragen zur Datensicherheit?

Bei weiteren Fragen melde Dich gerne per E-Mail bei service@topfarmplan.de oder telefonisch unter 02501 801 4484.

29. September 2021

Kontakt zum Kundenservice

Du hast Fragen zu top farmplan oder benötigst Unterstützung?
Dann ruf uns an. Wir helfen Dir gerne weiter!

02501 801 44 84 service@topfarmplan.de Servicezeiten: Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr und Freitags bis 15 Uhr