Die einfache Ackerschlagkartei – Alles drin was Du brauchst

Starte jetzt mit der digitalen Aufzeichnung zu Deinen Feldern. Fürs Web und als App.

 

Ackerschlagkarteien sind oft kompliziert und haben viele Funktionen, die Du nicht benötigst. Die Schlagkartei von top farmplan ist anders. Hier stand bei der Entwicklung der Leitsatz im Vordergrund: „So viel wie nötig, so einfach wie möglich“. Du musst bei der Schlagdokumentation keine überflüssigen Daten eingeben. Es geht um Deine Ackerflächen.

  • Schnelles Anlegen Deiner Flächen
  • Intuitive Bedienung & Eingabe Deiner Maßnahmen
  • Auch als mobile App fürs Handy verfügbar
  • Keine überflüssigen Daten
  • CC-konform
  • So einfach wie die Dokumentation in Excel, auf Papier oder mit einem PDF Vordruck!
  • Entwickelt in Kooperation mit top agrar, profi, Wochenblatt und traktorpool.

 

 

Du möchtest Dir selbst ein Bild von unserer Ackerschlagkartei machen?
Kein Problem: Teste unsere Ackerschlagkartei kostenlos und unverbindlich:

 

Was ist drin?

Die Schlagkartei wurde von Landwirten für Landwirte entwickelt. Ob Aussaat, Pflanzenschutz oder Düngung – eine schnelle Dokumentation ist leicht gemacht. Die Flächen und Daten findest Du durch intelligente Filter- und Suchfunktionen schnell wieder. Dazu kommt eine Schnellübersicht über die jeweils letzten Maßnahmen. Die Aufzeichnung erfolgt Cross Compliance-konform. Ein pdf-Export des Formulars gehört ebenfalls zur Standardausstattung.

In der Ackerschlagkartei findest Du die wichtigsten Daten, welche du aufzeichnen musst:

  • Grunddaten Deiner Fläche (Größe, Name etc.)
  • Fruchtfolge
  • Maßnahmen (z. B. Aussaat, Düngung, Pflanzenschutz)
  • Erntedaten
  • Bodenuntersuchungen

Und das ganze natürlich Cross Compliance-konform! Mehr Informationen findest Du auch in unserer Anleitung: So arbeitest Du mit der Ackerschlagkartei

Besonders Nutzer, die vorher ihre Schlagdokumentation in Excel, auf Papier oder mit einer PDF Vorlage erledigt haben, werden sich in der top farmplan Ackerschlagkartei schnell zurecht finden. So bist Du auf die CC-Kontrolle ideal vorbereitet.

Deine Daten gehören Dir.
Wir wissen nicht, wie viel Hektar Du bewirtschaftest oder wie viel Kilogramm Stickstoff Du pro Hektar ausgebracht hast. Das sind Deine Daten und sollen es auch bleiben. Datenschutz und damit das Vertrauen unserer Nutzer sind für uns extrem wichtig – für die Ackerschlagkartei genauso wie für alle anderen Module.

Wir lassen Dich nicht alleine.
Wenn Du sonst noch Fragen hast, stehen wir Dir gern jederzeit telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Bei uns landest Du nicht in irgendeiner Hotline, sondern sprichst direkt mit den Verantwortlichen.

Alles im Blick.
Neben der Ackerschlagkartei bietet Dir top farmplan auch viele andere praktische Funktionen. Mit dem Rinderbestandsmodul erledigst Du Deine HIT-Meldungen viel schneller und komfortabler. Lieferscheine, Rechnungen und andere Formulare hast Du durch das integrierte Dokumentenmanagement immer im Zugriff. Abgerundet wird das Paket durch eine E-Mail-Funktion und einen praktischen Terminkalender. So hast Du alle wichtigen Prozesse in Deinem Agrarbüro immer im Blick. Und das beste: Alles in einem System!

 

Du möchtest Dir selbst ein Bild von unserer Ackerschlagkartei machen?
Kein Problem: Teste unsere Ackerschlagkartei kostenlos und unverbindlich:

 

5 Tipps: So findest Du die richtige Ackerschlagkartei

  1. Anbieter & Sicherheit
    Oberstes Gebot bei der Auswahl der richtigen Ackerschlagkartei ist ein kritischer Blick auf den Anbieter. Wie seriös ist die Firma hinter der Ackerschlagkartei? Könnte ein Interesse an der Nutzung meiner Daten bestehen? Wie sicher und geschützt sind meine Daten, werden diese eventuell an Dritte weitergegeben oder zu kommerziellen Zwecken ausgewertet? Bei Unsicherheit unbedingt die AGB und Datenschutzbestimmungen des Anbieters der Schlagkartei beachten und ggf. auch anrufen und kritisch nachfragen.
  2. Der richtige Funktionsumfang
    Sehr umfangreiche und mächtige Ackerschlagkarteien haben oft ihren Preis. Mache Dir deswegen bei der Auswahl bewusst, welche Funktionen Du überhaupt wirklich brauchst und nutzen möchtest, und auf welche Du verzichten kannst. In der Praxis wird oft eine teure und umfangreiche Anwendung angeschafft, die sogenannte „Eierlegende Wollmilchsau“, tatsächlich bleiben dann aber viele Funktionen ungenutzt – entweder weil die Zeit fehlt, alles bis ins kleinste Detail zu dokumentieren oder weil die Datenflut zu groß für eine schnelle Auswertung ist.
  3. Nutzerfreundlichkeit
    Zeit ist Geld, das gilt auch bei der Schlagdokumentation. Eine überfrachtete oder unübersichtliche Nutzeroberfläche führt dazu, dass viel Zeit verwendet werden muss, die Ackerschlagkartei überhaupt erstmal zu verstehen. Auch bei wiederholter Nutzung kann es dann dazu kommen, dass Dokumenationsprozesse länger brauchen, weil man „diese eine Funktion einfach immer wieder suchen muss“. Wenn Du das Gefühl hast, sofort die wichtigsten Funktionen in der Ackerschlagkartei zu finden und auch beim nächsten Mal Dich sofort wieder zurecht zu finden, ist das ein guter Anhaltspunkt.
  4. Offline oder Online?
    In der Vergangenheit waren Ackerschlagkarteien häufig Programme, die direkt auf Deinem Rechner installiert wurden. Das hat den Vorteil, dass Du vom Internet unabhängig bist. Allerdings ist der Zugriff auf die Daten dann auch auf den einen Computer beschränkt – außer, Du richtest Dir eventuell ein eigenes Heimnetzwerk ein. Außerdem sind die Daten Deiner Schlagdokumentation dann in der Regel nur bei Dir auf der Festplatte gespeichert – bei einem Defekt der Hardware ist alles weg. Updates müssen in der Regel selbst installiert um schlimmsten Fall auch noch zusätzlich bezahlt werden. Seit einigen Jahren sind aufgrund der immer besseren Internetverbindung digitale Ackerschlagkarteien auf dem Vormarsch. Die entscheidenden Vorteile sind hier die unabhängige Nutzung. Von jedem PC mit Internetverbindung kann dokumentiert, geplant oder ausgewertet werden. In manchen Fällen sogar auch mobil auf dem Handy, z.B. im Rahmen einer App. Auf dem Schlepper sitzen und die Düngung direkt dokumentieren ist so kein Problem! Ein lästiger Gang ins Büro weniger. Auch mit weniger guten Internetverbindungen lassen sich viele Schlagkarteien heutzutage noch gut online nutzen, da hier nur geringe Datenmengen übertragen werden müssen. Die Sicherung der Daten erfolgt in der Regel in der Cloud, also auf einem Server. Hier ist es dann wieder wichtig, auf die Seriösität und die Datensicherheit des Anbieters zu achten. Meistens werden Daten in Clouds mehrfach auf verschiedenen Servern parallel gespeichert und sind so deutlich ausfallsicherer. Zur eigenen Sicherheit sollte aber ab und zu ein Export der Daten der Ackerschlagkartei erfolgen, z.B. als PDF. Bei einer digitalen Ackerschlagkartei profitiert man häufig direkt von der Weiterentwicklung, neue Funktionen sind automatisch verfügbar.
  5. Testzugang
    Blind eine Schlagkartei zu kaufen ist wenig sinnvoll. Achte darauf, dass Du die Ackerschlagkartei vor dem Kauf kostenlos testen kannst. Nur so kannst Du Dir selbst ein Bild davon machen, ob Du mit der Anwendung zurecht kommst.

 

Du möchtest Dir selbst ein Bild von unserer Ackerschlagkartei machen?
Kein Problem: Teste unsere Ackerschlagkartei kostenlos und unverbindlich: